Balkon-Kraftwerk

KLIMA+Bildung

Seiten-Autor
Seiten-Autor

Die letzten Klimakonferenzen

sollten für Einigungen der

Umweltverschmutzer sorgen.

Der Welt-Klima-Rat stellte im

April 2014 einen eindringlichen

Appell an die Regierungen der

Welt mit einem Klimabericht vor.

Jetzt sind die Kosten für eine

Klimawende noch gering, weil

die Staaten 1,6 Billionen Dollar

für die Weltrüstungen ausgeben,

aber für das Klima nur 5 % davon.

 

Die vorherigen Klimaziele sind

nicht von den Staaten einge -

halten worden.

 

Einen Weg zeigt die Züricher Fa.

myclimate auf. Dort zeigt ein

Reisebüro bei der Flugbuchung

CO2 Ausstoß pro Fluggast .

Ein Flug nach Bali = 7,5 To. CO2

Umweltbelastung und dann kann

der Reisende ein Klima-Zertifikat

kaufen für ca. 150 E. kaufen.

 " myclimate " investiert auf Bali

in einem Dort in eine Kompostie-

rungsanlage ca. 600.000 Euro,

wovon 120 Arbeitspl. entstanden.

Dazu wird weniger Methan er-

zeugt ,die Rohstoffe aussortiert

und der Kompost wird verkauft.

 

Das Buch " Die Grenzen des

Wachstums " hat  uns alle

rechtzeitig ca. 1972 gewarnt.

 

 In Brasilien trocknet schon der

Fluß Rio San Francisco aus,

weil die riesigen Wälder dort

abgebrannt und gerodet wurden.

In Alaska haben 35.000 Walrosse

kein Packeis zur Aufzucht der

Jungen. Alles Alarmsignale !

 

 "  Die Kosten des Nichthandelns

     werden entsetzlich höher sein,

     als die Kosten des Handelns."

     Weltklima-Rat-Chef 2014

 

Den EVP-Regierenden in der EU

müssen wir die Stümperei  mit

dem Emissionshandel vor-

werfen. Ein Börsensystem,

das zum Betrügen eingeladen

hat, wie jetzt mehrfach zu

hören.  Die Umwelt wird

dadurch nicht von Schadstoffen

entlastet, sondern nur die

Betrugsmanöver gefördert.

Sogar Firmen in China und

Rußland konnten betrügerisch

Emissionspapiere verkaufen

und erhöhten den CO2 Ausstoß.

 

Eine direkte Erhebung einer

CO2 Steuer vor Ort in jedem

Land direkt bei den Betrieben

ist sinnvoller und transparenter

und für das Weltklima

wirkungsvoller !

 

Auch hilft es wenig, wenn wir

auf dem Smart-Phone unsere

Meinung dazu ausdrücken,

aber in der Praxis selbst nicht

handeln, meint Jakob v.Üxküll,

Gründer des Weltzukunftsrates.

 WFC mit Sitz in Hamburg, wo

Persönlichkeiten aus versch.

Kontinenten zusammenarbeiten,

wie Jörg Pilawa als Botschafter,

Dr.Michael Otto als Unterstützer.

 

" Subv. Kohlepreise kann man

nicht mit Solar-Energiepreisen

vergleichen. " MOPO 29.7.14

 Leider erhöht die Stadt Hambg.

gerade den CO2 Ausstoß mit

Millionen To. CO2 durch die

Inbetriebnahme des neuen

Kohle-Kraftwerkes Moorburg

jetzt am 30.8.15 leider aktuell

und kann nicht mal die Luftwerte

der EU mehr einhalten, weil noch

mehr Schadstoffe in die Hbg.

Luft gelangen. Die EU will

die Stadt Hamburg gerade

deshalb jetzt verklagen.

 

Die Auswahl ist sehr groß

und ein Buch hat den be-

zeichnenden Titel

" Energie ohne Ende " .

 

 Die erfolgreiche Messe in Husum

20.3.-23.3.14 " New Energy"  hat

einen Slogan herausgebracht:

" Energiewende von unten " .

Damit sind wir alle gemeint,

auch mit kleinsten Investitionen !

Unser Bildungssystem ist für die

Aufsteiger über die Fachhoch-

schulen hilfreich, wie am Beispiel

von Kanzler Schröder zu sehen.

Dort können Kinder auch aus

Familie ohne hohe Bildung einen

qualifizierten Beruf ergreifen.

Deshalb sind unsere FH hier in

der Republik so wichtig. Dann

entscheidet noch der Markt lt.

Prof.Dr.Bode über den Aufstieg.

Die Schall-

platte als LP

kommt wie-

der in Mode.

Radio- und

Fernseh-

meister re-

parieren die-

se vor Ort.

Werfen Sie

Ihren Plattenspieler nicht fort.

Eckernförder Bauschüler können es besser !

Bauschüler-Abschlußfeier shz
Bauschüler-Abschlußfeier shz

Die Qualität der Ausbildung von Ing.+ Architekten ist anerkannt.

Es wurden insgesamt ca. 14.000 in Eckernförde ausgebildet.

Viele arbeiten heute noch in aller Welt und verbreiten diesen guten  Ruf.

Wir erinnern die Städtväter/Damen an die Einrichtung einer Bauschule-

Denkstätte, denn Eckernförde und der Norden verdankt dieser Einrichtung  Aufklärung und viele Bildungs-Bürger mit Einkommen.

 

Viele der Absolventen aus dem Bundesgebiet bis Süddeutschland ließen

sich hier im Norden nieder und gründeten Familien und Firmen. Eine

jährliche Kaufkraft von ca. 20 Mio. DM / Euro entstand damals. Die

Fischer und Landwirte des Nordens erhielten fachlichen Beistand

im Bausektor mit kurzen Wegen für die Jugend zur Ausbildung. 


Die Stadt Hamburg hat die Wertschöpfung von Hochschulen ermittelt und

am UKE festgestellt, daß bei 626 Mio.Euro Kosten eine Wertschöpfung

von 1,3 Mrd. erzielt wurde, dazu sorgen die Hbg.Hochschulen für

insgesamt 23.000 Arbeitsplätze !  ( Mopo v. 15.1.15 "wertvolle Hochschulen")

Neubau Ing.Schule in Wismar 2016 für MV

In Wismar wurde 2016 die dortige Ing.

Schule mit einem Neubau eingeweiht.

16 Mio.Euro Kosten trug das Land MV.

Hochschul-Professoren aus Eckernförde

halfen nach der Wende beim Lehrstart.

 

Am dortigen Standort in Wismar stand

schon das alte Handwerksgebäude der

Bau-Union. Die Tradition der Baulehre

wurde dort von der Regierung in MV

erfolgreich fortgesetzt.

Eine Hochschule schafft doppelte Werte !

Professoren aus Eckernförde lehrten ehemals an FH
Professoren aus Eckernförde lehrten ehemals an FH

In Baufragen  für Baustoffe und Prüfverfahren steht  Dipl. Ing.

Hinkes allen Anfragenden gerne zur Verfügung, siehe Kontakt-Rubrik.

Der gute Ruf der "Bauschule Eckf." wird  von Prof.Dipl.Ing.v.Waldow  bestätigt. Ebenso

auch von anderen Professoren in Eckf.

 Aufstieg im 2.Bildungsweg ist durch eine FH

möglich und sehr wichtig für die SH-Jugend.

 

 

 

Die fehlenden Besetzungen der Ing.in den Stadtverwaltungen und Ministerien

zeigt uns die heutige kostspielige Baupraxis und bringt Erkenntnisse :

 

Das Bau- und Verkehrsministerium muß wieder getrennt werden, weil die

verlustreichen Großbau-Projekte BER,HH,Stuttgart mehr Ing. und Fachleute

an der Spitze eines Ministeriums verlangen. Wir zahlen Milliarden Euro zuviel!

So soll der BER-Flughafen insges.5 Mrd.Euro kosten, pro Tag 1 Mio.Euro mehr.

Ursprünglich wollte der Bgm. Wowereit es für nur 1,7 Mrd. Euro bauen...

 

Erfahrungen aus Großprojekten müssen im Bau-Ministerium gebündelt werden, 

für die Überwachung von kommenden Großprojekten in den Bundesländern.

 

Die Bundesregierung in Berlin hat noch viele Aufgaben zu erledigen, wie

   die 70.000 Steuergesetze zu vereinfachen, das Rentensystem wie in

   der Schweiz auf mehr Einzahlungen umzustellen und oben zu begrenzen.

   Oder bei der Rentenanstalt Altersvorsorgekonten einzurichten. Dann

   würden sich die gesparten Beiträge als Rente später verdoppeln.Die

   Klima-Kompetenz von SH zur Rettung der Grönland-Gletscher abzurufen,

   weil sonst ein Abschmelzen hier ca. 8 m höheren Wasserstand bedeutet,

 

   Dazu kann  die Lizenzabzugsgebühr bei intern.Konzernen auf einen festen

   max. steuerlich abzugsfähigen Betrag von max. 3 % festgesetzt werden.

   Diese EU- Konzerne schleusen jährlich 12.000.000.000.000,- Euro über die

   Steueroase Holland in andere karibische Steuerparadiese, sogar VW, Shell

   sind  neben Starbucks und Apple dabei. Durch Abzug der hohen angeblichen

   Produktlizenzen werden Milliarden Gewinne der gr.EU-Konzerne nicht in

   Deutschland/EU versteuert, obwohl die Einnahmen hier aus dem Deutschen

   Markt stammen. Es entgehen den Deutschen/EU Finanzämtern ca. 300 Mrd.

   an zu zahlenden Steuern. VW und andere große Konzerne konnten so

   die Steuerbelastung von vorher 35 % auf jetzt 15 % senken ! (ZDF-Info)

 

   Dipl.Ing..Klaus Grewe hat erfolgreich London Olympia geplant und sollte

   vom Bauminister Dobrindt  für Korrekturen am BER engagiert werden.

   Oder ein ehemaliger Absolvent der FH-Kiel, Abt.Bauwesen, Eckernförde !

   Auch für den Ausbau der Kanalschleusen sollten Ing. in der Kieler Direktion

   des Wasser- und Schifffahrts-Amtes in Kiel für die Planung bleiben. Eine

   Zerschlagung der Organisation WSA im Nord-Bundesgebiet ist nicht sinnvoll.

 

 

Warum hat das Land SH so hohe Schulden und Risiken bei der HSH-Bank?

Lesen Sie dazu über ehemalige MP  und Finanzminister von SH

in der Rubrik, siehe nebenstehend : " Warum SH-Verluste ? "

 

Dazu hat damals eine MP   Minister mit 2 x Ministerien beauftragt, so

begann die Doppelbelastung von Parteimitgliedern, die meist schon

nicht ein Ministeramt richtig ausüben können. Jetzt rächt sich diese

Unsachlichkeit in SH, wo nicht einmal der wichtige Nord-Ostssekanal

rechtzeitig saniert werden konnte, seit 1960 in der Planung wurde im

Jahre 2012 nicht fertig renoviert und jetzt bricht der wichtige Ostwest-

Schiffsverkehr ein, für mindestens 2 Wochen, wurde heute  bekannt

und in einer Diskussion hören wir im NDR, 10.3.13 in einer Sondersendg.

mit den Ministerien in Berlin und Kiel, daß Brunsbüttel kein WSA-Amt

mehr hat, sondern nach Cuxhaven verlegt, dann die WSA-Direktion

Kiel nach Bonn verlegt wird, schon im Mai 13. 

 

Der neue Minister Dobrindt will das alte Reformkonzept nun  ändern

und die wichtigen Ämter doch im Norden bestehen lassen,jetzt 2014.

 

Prof.v.Waldow baute die Ostsee-Akademie in kurzer Bauzeit

Prof.Dipl.Ing.v.Waldow lehrte auch in

Eckernförde an der FH-Abt.Bauschule

und baute in Lübeck-Travemünde die

Ostsee-Akademie, Pommernzentrum

für 40 Mio.DM in kurzer Bauzeit 85-88

ohne große Kostenüberschreitungen.

 

Zur Einweihung des riesigen Komplexes mit

100 x Wohnungen, Kongresszentrum für 600x

Zuhöhrer, Kantine, Versöhnungskirche kam

der Bundespräsident Rich.v.Weizäcker 1988.

Dort kann man auch Urlaub machen und im

Restaurant ausgezeichnet speisen.

AOK zahlt nur 0,4 % für Mutterschaft/Hebammen von 7 Mrd.Et. pro Tag über 400 x Abtreibungen, also genug  für Nachwuchs ?

In DK bekommt jeder Rentner 4000 E/Monat

In DK zahlt der Mitarbeiter nur 1 % Krankenb.

Neue E-Mobil-Konstruktion von Studenten aus Eindhoven

Studenten der Uni Eindhoven in Holland haben

diesen 4-Sitzer mit 5 qm Solarzellen konstru-

iert, mit 15 kW Batteriespeicher, 120 km/h max

650 km Reichweite, 380 kg. Gewicht nur, also

praxistauglich, ein gelungener Entwurf 2016

Bei Sonnenschon fährt der Wagen sogar 1000

km in einer Fahrtstrecke ohne nachzuladen.

Quelle: Sonnenseite Franz Alt und SPIEGEL

Erdogan fördert Moschee mit IS-Zugang ?

FH ermöglichen Aufstieg über 2.Bildungsweg

Finanzstaats.Meister verhindert Transparenz

Nach den Panama-Papers will die EU-

Kommission mit einer Veröffentlichung

der Steuerzahlungen von gr.Konzernen

im Internet vorangehen, aber Staatssekr.

Meister, CDU will das verhindern.

 

So schreibt der Spiegel Nr. 16/2016  S. 22 über

den EU-Plan und die Bundesregierung durch

CDU-Meister in Brüssel vertreten, will die Veröffentlichungen

verhindern, obwohl das dringend notwendig ist, weil

sonst kein anderer Staat überprüfen kann, wo diese

Konzerne, wie Apple, Google, Facebook überhaupt

welche Steuern zahlen ? Meist nämlich gar nicht, wie

dann erst Jahre später bekannt wird, z.B. in Luxemburg

nur 3 %, ausgehandelt mit dem damaligen Finanzm.Junker,

der jetzt der Präs.der EU-Kommission wurde. Ein Unter-

suchungsausschuß gegen diese  Steuerschlupflöcher

kommt nicht voran, wegen fehlender Steuerdaten aus

Luxembourg, warum wohl ?