Balkon-Kraftwerk

KLIMA+Bildung

Seiten-Autor
Seiten-Autor

Die letzten Klimakonferenzen

sollten für Einigungen der

Umweltverschmutzer sorgen.

Der Welt-Klima-Rat stellte im

April 2014 einen eindringlichen

Appell an die Regierungen der

Welt mit einem Klimabericht vor.

Jetzt sind die Kosten für eine

Klimawende noch gering, weil

die Staaten 1,6 Billionen Dollar

für die Weltrüstungen ausgeben,

aber für das Klima nur 5 % davon.

 

Die vorherigen Klimaziele sind

nicht von den Staaten einge -

halten worden.

 

Einen Weg zeigt die Züricher Fa.

myclimate auf. Dort zeigt ein

Reisebüro bei der Flugbuchung

CO2 Ausstoß pro Fluggast .

Ein Flug nach Bali = 7,5 To. CO2

Umweltbelastung und dann kann

der Reisende ein Klima-Zertifikat

kaufen für ca. 150 E. kaufen.

 " myclimate " investiert auf Bali

in einem Dort in eine Kompostie-

rungsanlage ca. 600.000 Euro,

wovon 120 Arbeitspl. entstanden.

Dazu wird weniger Methan er-

zeugt ,die Rohstoffe aussortiert

und der Kompost wird verkauft.

 

Das Buch " Die Grenzen des

Wachstums " hat  uns alle

rechtzeitig ca. 1972 gewarnt.

 

 In Brasilien trocknet schon der

Fluß Rio San Francisco aus,

weil die riesigen Wälder dort

abgebrannt und gerodet wurden.

In Alaska haben 35.000 Walrosse

kein Packeis zur Aufzucht der

Jungen. Alles Alarmsignale !

 

 "  Die Kosten des Nichthandelns

     werden entsetzlich höher sein,

     als die Kosten des Handelns."

     Weltklima-Rat-Chef 2014

 

Den EVP-Regierenden in der EU

müssen wir die Stümperei  mit

dem Emissionshandel vor-

werfen. Ein Börsensystem,

das zum Betrügen eingeladen

hat, wie jetzt mehrfach zu

hören.  Die Umwelt wird

dadurch nicht von Schadstoffen

entlastet, sondern nur die

Betrugsmanöver gefördert.

Sogar Firmen in China und

Rußland konnten betrügerisch

Emissionspapiere verkaufen

und erhöhten den CO2 Ausstoß.

 

Eine direkte Erhebung einer

CO2 Steuer vor Ort in jedem

Land direkt bei den Betrieben

ist sinnvoller und transparenter

und für das Weltklima

wirkungsvoller !

 

Auch hilft es wenig, wenn wir

auf dem Smart-Phone unsere

Meinung dazu ausdrücken,

aber in der Praxis selbst nicht

handeln, meint Jakob v.Üxküll,

Gründer des Weltzukunftsrates.

 WFC mit Sitz in Hamburg, wo

Persönlichkeiten aus versch.

Kontinenten zusammenarbeiten,

wie Jörg Pilawa als Botschafter,

Dr.Michael Otto als Unterstützer.

 

" Subv. Kohlepreise kann man

nicht mit Solar-Energiepreisen

vergleichen. " MOPO 29.7.14

 Leider erhöht die Stadt Hambg.

gerade den CO2 Ausstoß mit

Millionen To. CO2 durch die

Inbetriebnahme des neuen

Kohle-Kraftwerkes Moorburg

jetzt am 30.8.15 leider aktuell

und kann nicht mal die Luftwerte

der EU mehr einhalten, weil noch

mehr Schadstoffe in die Hbg.

Luft gelangen. Die EU will

die Stadt Hamburg gerade

deshalb jetzt verklagen.

 

Die Auswahl ist sehr groß

und ein Buch hat den be-

zeichnenden Titel

" Energie ohne Ende " .

 

 Die erfolgreiche Messe in Husum

20.3.-23.3.14 " New Energy"  hat

einen Slogan herausgebracht:

" Energiewende von unten " .

Damit sind wir alle gemeint,

auch mit kleinsten Investitionen !

Unser Bildungssystem ist für die

Aufsteiger über die Fachhoch-

schulen hilfreich, wie am Beispiel

von Kanzler Schröder zu sehen.

Dort können Kinder auch aus

Familie ohne hohe Bildung einen

qualifizierten Beruf ergreifen.

Deshalb sind unsere FH hier in

der Republik so wichtig. Dann

entscheidet noch der Markt lt.

Prof.Dr.Bode über den Aufstieg.

Die Schall-

platte als LP

kommt wie-

der in Mode.

Radio- und

Fernseh-

meister re-

parieren die-

se vor Ort.

Werfen Sie

Ihren Plattenspieler nicht fort.

Sensoren-Startup neu

Eine neue Startup-Firma aus Ber-

lin " RELAYR " nutzt das Internet.

Es werden Sensoren z.B. an Kaf-

feautomaten angebracht, die per

Akustik-Geräuschen den War-

tungsstand erkennt und den Ser-

vice automatisch informiert. So

können auch Fahrstühle kontrol-

liert werden. Die Firma entwickelt

sich rasant seit 2013 und hat 150

Mitarbeiter und 30 Mio.Umsatz 17

 

Kindererziehung

Zum Thema Kindererziehung hat

eine junge Autorin einen E-Book-

Ratgeber im Netz unter:

www.bambonia.de , 22 x Seiten

 

Im Spiegel 41/2017 wird in einem

Gespräch mit der Pädagogin K.

Saalfrank  die Möglichkeit

einer gewaltfreien Erziehung

diskutiert, S. 134 - 136 mit Red.

Kerstin Kullmann, Buch dazu :

"Kindheit ohne Strafen " Beitz-

Verlag , 264 Seiten, 17,50 Euro

Beitragsbemessung

Alexander Jorde sagt in der Lanz

TV-Sendung " Beitragsbemes-

sungsgrenze abschaffen, weil

diese Besserverdienenden kaum

Sozialabgaben zahlen. " Er ist

Azubi in der Pflege. 7.2.2018

Textilindustrie weltweit im Umbruch ?

Designer Pletzinger im Berliner Atelier mit Recyc.Mode 2017 , 2 Bill.Dollar weltweit mit Textilien
Designer Pletzinger im Berliner Atelier mit Recyc.Mode 2017 , 2 Bill.Dollar weltweit mit Textilien

Der weltweite Textilienmarkt ist sehr groß, es sind 100 Mrd.Kleidungsstücke,

die meist nur billig produziert werden.

Ein T-Shirt mit 4,95 E. VK hat einen Lohn-

anteil von nur 0,13 Euro und Material nur

0,40 Euro. Diese stammen dann aus den

Ländern, wie Indien, Pakistan, dort aber

wird das Grundwasser knapp und auch

verseucht, weil die Pestizide 11 % der

weltweiten Chemieproduktion ausma-

chen, aber eigentlich nur 2,4 % der

Ackerfläche mit Baumwollproduktion

belegt ist. Ein T-Shirt kostet 2000 Liter

Wasser in Ländern meist mit Wasser-

Knappheit, wie Pakistan und Indien,

deren Flüsse auch noch mit Fäkalien

und Müll stark belastet sind.

Spiegel 2/2018 S. 64-68 zeigt diese Pro-

bleme durch simone.salden@spiegel.de

" Heute Trend , morgen Müll " .

 

 

 

Bei H & M  heißt eine neue umweltbewußte Linie

" Conscious - bewußt "  Cradle to Cradle , C2C,

( von der Wiege zur Wiege )  Leider ist die Textil-

industrie nach der Ölindustrie der 2. größte Um-

weltverschmutzer, wird dort zitiert. Greanpeace

fordert die Deutschen Textilverkäufer zu umwelt-

freundlichen Methoden auf. Bei H & M kann 

jetzt die alte Kleidung in Altkleiderbosen gelegt

werden, und die Kundin bekommt einen neuen

Einkaufs-Gutschein als Belohnung. Man hat dort

immerhin schon 16.000 to Altkleider 2016 gesammelt.

 

Bei der Neuproduktion stammen bisher nur 3 %

der neuen Kleider als Altmaterial. 75 % der Alt-

kleider landen bei uns im verbrannten Hausmüll.

Firma I:Collect sammeln alte Kleider mit Erfolg

und bringt diese nach Wolfen zur Fa. SOEX, die

solche alten Kleider sortiert und wieder exportiert.

In Solchen Ländern unterbieten diese billigen Kleider

dann die dortige Textilproduktion und verhindert den

Aufbau gut bezahlter Arbeitsplätze. Downcycling

heißt  diese Entwicklung, wobei alles im Müll landet.

 

60 % der Altkleider bestehen aus Polyester, das in

den Flüssen landet und bis 500 Jahre halten kann.

Plastik der in unseren Fischen auf den Tisch kommt.

So vergiften wir uns alle selbst durch billige Kleidung.

Monika Griefahn ist die Vors. des Cradle-to-Cradle Vereines.

 

Slow-Fashion-Bewegung , die mit einem TV-Sender

herausgefunden hat, daß H & M in DK jährlich 12 to

unverkaufte Kleidung verbrennt. Primark - Klamotten

müßten eines Tages so geächtet sein, wie Käfigeier,

wird Kerstin Brodde von Greenpeace zitiert.

In Berlin kann man an einer Green-Fashion-Tour teilnehmen

und solche Läden kennenlernen, die umweltbewußte

Kleidung anbieten, auch eine " Ethical Fashion Show "

und " Fashion Revolution Week " findet in Berlin statt.

Upcycling-Mode propagiert Circular-Fashion von 

Ina Budde, die Modefirmen berät.

Outdoorhersteller, wie PATAGONIA zieht in kaliforn.

Skigebiete und repariert dort die Kleidung der Skifahrer

vor Ort . So wird die Lebensdauer der Outdoor-Kldg.

verlängert, CO, Abwasser, Material eingespart.

Die schwedische Modekette NUDIE-Jeans verkauft

in Berlin auf 1/3 der Ladenfläche schon Jeans aus

altem recyc.Material, auch Nähservice im Laden.

" wir leihen Bücher, streamen Videos, mieten Autos-

warum sollte nicht auch Spotify für Mode funkionieren,

meint Ina Budde. Artikel auch von Philip Bethge und

Laura Höflinger im Spiegel-Verlag  2/2018 .

 

 

 

Giftstoffe im Container aus Asien sehr stark

In der Sendung "Giftstoffe im Container"

auf Phoenix wurden am 1.5.18 die Stoffe

aufgezeigt, die zu Lungen-, Krebs- und

Leukämie führen können, wenn diese

Import-Container im Hafen oder den

Lagern der Empfangsfirmen geöffnet

werden. In Rotterdam werden deshalb

schon ca. 300 x Container pro Tag ge-

messen, ob diese giftige Luft im Con-

tainer aufweisen ? Die Kosten von nur

30 Euro pro Container-Prüfjng wird dort

gerne bezahlt, weil sonst die Mitarbeiter

krank werden. Es wurde ein Logistiker

interviewt, der schon seit einer einmaligen Cont.Öffnung jetzt zu 20 %

als schwerstbehindert gilt, weil die Lunge einen Schaden bekommen hat.

Messung erfolgt über eine Ansaugung

der inneren Luft mit einem 3 mm Schlitz

in einer Art Staubsauger, dessen giftige Luft

dann in Filtern aufgefangen werden. Das wird

leider nicht in Hamburg durchgeführt. Es muß

auch bei uns in Deutschland vorgeschrieben

werden.Besonders bei Schuhen passiert es

öfter, daß die Messungen starke Schadstoffe

ermitteln. Jeder sollte neue Schuhe auf den

Balkon zum Auslüften vorher länger stellen.

Auch neue Kleidung im Schlafzimmer gefährdet.