Balkon-Kraftwerk

KLIMA+Bildung

Seiten-Autor
Seiten-Autor

Die letzten Klimakonferenzen

sollten für Einigungen der

Umweltverschmutzer sorgen.

Der Welt-Klima-Rat stellte im

April 2014 einen eindringlichen

Appell an die Regierungen der

Welt mit einem Klimabericht vor.

Jetzt sind die Kosten für eine

Klimawende noch gering, weil

die Staaten 1,6 Billionen Dollar

für die Weltrüstungen ausgeben,

aber für das Klima nur 5 % davon.

 

Die vorherigen Klimaziele sind

nicht von den Staaten einge -

halten worden.

 

Einen Weg zeigt die Züricher Fa.

myclimate auf. Dort zeigt ein

Reisebüro bei der Flugbuchung

CO2 Ausstoß pro Fluggast .

Ein Flug nach Bali = 7,5 To. CO2

Umweltbelastung und dann kann

der Reisende ein Klima-Zertifikat

kaufen für ca. 150 E. kaufen.

 " myclimate " investiert auf Bali

in einem Dort in eine Kompostie-

rungsanlage ca. 600.000 Euro,

wovon 120 Arbeitspl. entstanden.

Dazu wird weniger Methan er-

zeugt ,die Rohstoffe aussortiert

und der Kompost wird verkauft.

 

Das Buch " Die Grenzen des

Wachstums " hat  uns alle

rechtzeitig ca. 1972 gewarnt.

 

 In Brasilien trocknet schon der

Fluß Rio San Francisco aus,

weil die riesigen Wälder dort

abgebrannt und gerodet wurden.

In Alaska haben 35.000 Walrosse

kein Packeis zur Aufzucht der

Jungen. Alles Alarmsignale !

 

 "  Die Kosten des Nichthandelns

     werden entsetzlich höher sein,

     als die Kosten des Handelns."

     Weltklima-Rat-Chef 2014

 

Den EVP-Regierenden in der EU

müssen wir die Stümperei  mit

dem Emissionshandel vor-

werfen. Ein Börsensystem,

das zum Betrügen eingeladen

hat, wie jetzt mehrfach zu

hören.  Die Umwelt wird

dadurch nicht von Schadstoffen

entlastet, sondern nur die

Betrugsmanöver gefördert.

Sogar Firmen in China und

Rußland konnten betrügerisch

Emissionspapiere verkaufen

und erhöhten den CO2 Ausstoß.

 

Eine direkte Erhebung einer

CO2 Steuer vor Ort in jedem

Land direkt bei den Betrieben

ist sinnvoller und transparenter

und für das Weltklima

wirkungsvoller !

 

Auch hilft es wenig, wenn wir

auf dem Smart-Phone unsere

Meinung dazu ausdrücken,

aber in der Praxis selbst nicht

handeln, meint Jakob v.Üxküll,

Gründer des Weltzukunftsrates.

 WFC mit Sitz in Hamburg, wo

Persönlichkeiten aus versch.

Kontinenten zusammenarbeiten,

wie Jörg Pilawa als Botschafter,

Dr.Michael Otto als Unterstützer.

 

" Subv. Kohlepreise kann man

nicht mit Solar-Energiepreisen

vergleichen. " MOPO 29.7.14

 Leider erhöht die Stadt Hambg.

gerade den CO2 Ausstoß mit

Millionen To. CO2 durch die

Inbetriebnahme des neuen

Kohle-Kraftwerkes Moorburg

jetzt am 30.8.15 leider aktuell

und kann nicht mal die Luftwerte

der EU mehr einhalten, weil noch

mehr Schadstoffe in die Hbg.

Luft gelangen. Die EU will

die Stadt Hamburg gerade

deshalb jetzt verklagen.

 

Die Auswahl ist sehr groß

und ein Buch hat den be-

zeichnenden Titel

" Energie ohne Ende " .

 

 Die erfolgreiche Messe in Husum

20.3.-23.3.14 " New Energy"  hat

einen Slogan herausgebracht:

" Energiewende von unten " .

Damit sind wir alle gemeint,

auch mit kleinsten Investitionen !

Unser Bildungssystem ist für die

Aufsteiger über die Fachhoch-

schulen hilfreich, wie am Beispiel

von Kanzler Schröder zu sehen.

Dort können Kinder auch aus

Familie ohne hohe Bildung einen

qualifizierten Beruf ergreifen.

Deshalb sind unsere FH hier in

der Republik so wichtig. Dann

entscheidet noch der Markt lt.

Prof.Dr.Bode über den Aufstieg.

Die Schall-

platte als LP

kommt wie-

der in Mode.

Radio- und

Fernseh-

meister re-

parieren die-

se vor Ort.

Werfen Sie

Ihren Plattenspieler nicht fort.

Sensoren-Startup neu

Eine neue Startup-Firma aus Ber-

lin " RELAYR " nutzt das Internet.

Es werden Sensoren z.B. an Kaf-

feautomaten angebracht, die per

Akustik-Geräuschen den War-

tungsstand erkennt und den Ser-

vice automatisch informiert. So

können auch Fahrstühle kontrol-

liert werden. Die Firma entwickelt

sich rasant seit 2013 und hat 150

Mitarbeiter und 30 Mio.Umsatz 17

 

Kindererziehung

Zum Thema Kindererziehung hat

eine junge Autorin einen E-Book-

Ratgeber im Netz unter:

www.bambonia.de , 22 x Seiten

Energie-Konzerne machten Wucherpreise !

Dr.Falk Auer beschreibt schon 2013 im

Journal " Sonnen-Energie " die Probleme

der sozialverträglichen Energiewende.

Damals war der Deutsche Bank-Chef

Ackermann so größenwahnsinnig, 20%

Gewinn auf das eingesetzte Kapital zu

fordern, obwohl 4 % früher ausreichten.

Dieser trieb damit die Deutsche Wirtschaft

 

in eine falsche Richtung, weil auch die anderen

AG , wie EON und RWE dann versuchten, diese

hohen Gewinnspannen zu erreichen, was mit

überhöhten Strompreisen gelang. Wir haben seit

dieser Zeit jährlich 10 % Strompreis-Steigerungen.

EON , RWE, Vattenfall EnBW erhöhten damals in

3 Jahren den Gewinn von 4,6 Mrd. auf 13,5 Mrd.

Was wurde mit den Gewinnen erreicht ? leider

nicht viel, denn EON beispielsweise beteiligte sich

bei TESPO in Japan an den dortigen Atomwerken

und verlor sehr viel durch den folgenden Atom-Gau.

 

Deutsche Bank Chef Ackermann war ein großer Blender

aus der Schweiz, der die Investmentsparte stark ver-

größere, weil dort angeblich Gewinne höher waren, aber

auch die Risiken stiegen für die Deutsche Bank und die

Chef-Manager der Sparte aus London wurden dann nach

dem Ausscheiden auch noch die Chefs in Deutschland

mit den Folgen der US-Investments, die teuer wurden, weil

die Geschäfte dort nicht korrekt waren und jetzt in den

Jahren 2015/2016 10 Mrd. Schadensersatzforderungen

von der Deutschen Bank gezahlt werden mußten. Auch

bei falschen Emissions-Geschäften war die Deutsche

Bank beteiligt, Strafverfahren laufen gerade.

Unsere Bundeskanzlerin Dr. Merkel hatte für den Chef

Ackermann auch noch Geburtstage im Kanzleramt

ausrichten lassen. Ein Beispiel für Lobbyismus auf

höchster Ebene und jetzt wankt die Deutsche Bank

aufgrund der Tätigkeit von dem Schweizer Ackermann.

 

In der EU wurden von der EU-Kommission leider 900 Mio.

Emissions-Zertifikate gratis an die Luftverschmutzende

EU-Industrie verschenkt, wodurch sich kein Marktpreis

bilden konnte, also fiel der Kurs auf nur 5 Euro statt not-

wendiger 30 E.pro Tonne CO2 durch die Kraftwerke etc.

 

 

Energiezahlungen in Kapital umwandeln !

Wir haben in Deutschland eine geringe

Eigenheimquote und damit ca. 60 %

der Familien als Mieter und diese zahlen

auch noch monatlich Strom/Gaspreise

zu überhöhten Konditionen, denn die

Preise beinhalten  die EEG-Aufschläge.

 

 

 

 

Da jährlich auch fast immer 10 % diese Preise

erhöht wurden, in den letzten Jahren, siehe oben,

können ca. 50 % der Deutschen keine richtige

Vermögensbildung für sich vorweisen. Diese

haben meist nur ca. 50 E. frei verfügbar monatlich.

 

Deshalb ist es ratsam, daß diese Mitbürger zuhause

beim Strom- und Gasverbrauch eine E-Beratung  be-

kommen und diese dann einen anderen Anbieter

sich auswählen und die Einsparung angelegt wird.

Das kann der Bund dann mit einer Prämie fördern

und diese auch pfändungssicher verankern !

 

Finanzpate finanziert für 1 x Mieter die Anlage

Neben dem Stromanbieter-Wechsel ist

auch der Einsatz eines Balkon-Kraftwer-

kes für die Mieter einsetzbar, aber die

Finanzierung kann nicht jeder sofort

leisten. Deshalb haben wir eine Aktion

ins Leben gerufen:

Finanzpate für 1 x BKW jeweilig werden.

Dann wird immer über eine Finanzplat-

form 1 x Finanzpate privat gesucht, der

dann genau weiß wo sein Geld bleibt.

Eine kleine Rate kommt von dem Mieter

immer jährlich als Verzinsung zurück.

Bei 600,- Euro würden dann 12,- E.

jährlich als Zinsen zurückgezahlt.

Dazu bleibt die Anlage Eigentum des

Finanzpaten, damit er sein Geld nicht

verliegen kann.

Die Aktion heißt: ALLE FÜR EINEN

Architekt baut in Chile + erhält Nobelpreis 16

Der chil.Architekt Aravena bekommt in

2016 den Nobel-Architektur-Preis. Er

baute ein Bürohaus in Chile mit einer

Energie-Ersparnis von 2/3 der Klima-

Anlagenkosten in einer heißen Region.

Dazu baute sein Büro dort über 2500

Wohnhäuser für die ärmere Bevölkerung, indem

er halbfertige Häuser in guter Qualität aufstellte

und den Bewohnern die Möglichkeit damit gibt,

das Haus später auf eigene Kosten selbst aus-

zubauen und Platz für die größer werdenden

Familien zu schaffen.

 

Der Staat hat dann diesen

Mietern, die sich bewährt hatten, das Haus für

500 Euro verkauft. Es entsteht für diese ein

Eigentum als Wohnbau zur Vermögensbildung.

Steuern auf Vermögen in Deutschland gering

Die verschiedenen Länder haben sehr unter-

schiedliche Steuersätze und so ist hier er-

sichtlich, daß in Deutschland sehr wenig

Steuern auf das Kapital anfallen.

Erstaunlich ist , daß in GB am meisten hier

berechnet werden und in der Presse wird von

der Freundlichkeit in London zum Kapital ge-

sprochen, aber England muß mit den Börsen

dort Geld verdienen und schafft es auch.

Windstrom finanziert ganze Gemeinden

In vielen Gemeinden mit Windrädern hat

die Aufstellung dieser über einen Ge-

meinde-Beschluß wichtige Auswirkungen

auf den Haushalt und die Finanzierung

von Grundschulen, Kita und Feuerwehr.

Windstrom hilft aus der Schuldenfalle !

 

 

 

In den Gemeinden wird auch die Beteiligung von

Bürgern dort angeboten und die Finanzierung

der Anteile wird sogar vom Großinvestor über-

nommen und die Rendite verhilft auch diesen

Beteiligten dann zur Vermögensbildung. Der

Ort heißt : Groß Godems im Norden und wird

in der SHZ v. 27.4.16 von Lothar Barsuhn

genauer beschrieben.