Balkon-Kraftwerk

KLIMA+Bildung

Seiten-Autor
Seiten-Autor

Die letzten Klimakonferenzen

sollten für Einigungen der

Umweltverschmutzer sorgen.

Der Welt-Klima-Rat stellte im

April 2014 einen eindringlichen

Appell an die Regierungen der

Welt mit einem Klimabericht vor.

Jetzt sind die Kosten für eine

Klimawende noch gering, weil

die Staaten 1,6 Billionen Dollar

für die Weltrüstungen ausgeben,

aber für das Klima nur 5 % davon.

 

Die vorherigen Klimaziele sind

nicht von den Staaten einge -

halten worden.

 

Einen Weg zeigt die Züricher Fa.

myclimate auf. Dort zeigt ein

Reisebüro bei der Flugbuchung

CO2 Ausstoß pro Fluggast .

Ein Flug nach Bali = 7,5 To. CO2

Umweltbelastung und dann kann

der Reisende ein Klima-Zertifikat

kaufen für ca. 150 E. kaufen.

 " myclimate " investiert auf Bali

in einem Dort in eine Kompostie-

rungsanlage ca. 600.000 Euro,

wovon 120 Arbeitspl. entstanden.

Dazu wird weniger Methan er-

zeugt ,die Rohstoffe aussortiert

und der Kompost wird verkauft.

 

Das Buch " Die Grenzen des

Wachstums " hat  uns alle

rechtzeitig ca. 1972 gewarnt.

 

 In Brasilien trocknet schon der

Fluß Rio San Francisco aus,

weil die riesigen Wälder dort

abgebrannt und gerodet wurden.

In Alaska haben 35.000 Walrosse

kein Packeis zur Aufzucht der

Jungen. Alles Alarmsignale !

 

 "  Die Kosten des Nichthandelns

     werden entsetzlich höher sein,

     als die Kosten des Handelns."

     Weltklima-Rat-Chef 2014

 

Den EVP-Regierenden in der EU

müssen wir die Stümperei  mit

dem Emissionshandel vor-

werfen. Ein Börsensystem,

das zum Betrügen eingeladen

hat, wie jetzt mehrfach zu

hören.  Die Umwelt wird

dadurch nicht von Schadstoffen

entlastet, sondern nur die

Betrugsmanöver gefördert.

Sogar Firmen in China und

Rußland konnten betrügerisch

Emissionspapiere verkaufen

und erhöhten den CO2 Ausstoß.

 

Eine direkte Erhebung einer

CO2 Steuer vor Ort in jedem

Land direkt bei den Betrieben

ist sinnvoller und transparenter

und für das Weltklima

wirkungsvoller !

 

Auch hilft es wenig, wenn wir

auf dem Smart-Phone unsere

Meinung dazu ausdrücken,

aber in der Praxis selbst nicht

handeln, meint Jakob v.Üxküll,

Gründer des Weltzukunftsrates.

 WFC mit Sitz in Hamburg, wo

Persönlichkeiten aus versch.

Kontinenten zusammenarbeiten,

wie Jörg Pilawa als Botschafter,

Dr.Michael Otto als Unterstützer.

 

" Subv. Kohlepreise kann man

nicht mit Solar-Energiepreisen

vergleichen. " MOPO 29.7.14

 Leider erhöht die Stadt Hambg.

gerade den CO2 Ausstoß mit

Millionen To. CO2 durch die

Inbetriebnahme des neuen

Kohle-Kraftwerkes Moorburg

jetzt am 30.8.15 leider aktuell

und kann nicht mal die Luftwerte

der EU mehr einhalten, weil noch

mehr Schadstoffe in die Hbg.

Luft gelangen. Die EU will

die Stadt Hamburg gerade

deshalb jetzt verklagen.

 

Die Auswahl ist sehr groß

und ein Buch hat den be-

zeichnenden Titel

" Energie ohne Ende " .

 

 Die erfolgreiche Messe in Husum

20.3.-23.3.14 " New Energy"  hat

einen Slogan herausgebracht:

" Energiewende von unten " .

Damit sind wir alle gemeint,

auch mit kleinsten Investitionen !

Unser Bildungssystem ist für die

Aufsteiger über die Fachhoch-

schulen hilfreich, wie am Beispiel

von Kanzler Schröder zu sehen.

Dort können Kinder auch aus

Familie ohne hohe Bildung einen

qualifizierten Beruf ergreifen.

Deshalb sind unsere FH hier in

der Republik so wichtig. Dann

entscheidet noch der Markt lt.

Prof.Dr.Bode über den Aufstieg.

Die Schall-

platte als LP

kommt wie-

der in Mode.

Radio- und

Fernseh-

meister re-

parieren die-

se vor Ort.

Werfen Sie

Ihren Plattenspieler nicht fort.

Sensoren-Startup neu

Eine neue Startup-Firma aus Ber-

lin " RELAYR " nutzt das Internet.

Es werden Sensoren z.B. an Kaf-

feautomaten angebracht, die per

Akustik-Geräuschen den War-

tungsstand erkennt und den Ser-

vice automatisch informiert. So

können auch Fahrstühle kontrol-

liert werden. Die Firma entwickelt

sich rasant seit 2013 und hat 150

Mitarbeiter und 30 Mio.Umsatz 17

 

Kindererziehung

Zum Thema Kindererziehung hat

eine junge Autorin einen E-Book-

Ratgeber im Netz unter:

www.bambonia.de , 22 x Seiten

Krabben sind 2x6 Tage mit LKW unterwegs !

Am 3.7.13 wurde im ZDF der Skandel der Krabben-Konservierungen

und tagelangen Transporte von 2x6 Tagen nach Marokko und zurück

per LKW aufgedeckt, nur weil die Büsumer Heimarbeiter nicht mehr

die Hygiene Vorschriften der EU erfüllten, ein EU-Schildbürgerstreich!

 

In Büsum werden die Krabben von den Fischern an eine holländische

Firma abgeliefert, Tausende-Tonnen. Schon in Büsum bekommen die

frischen Krabben dort Benzosäure zur Haltbarmachung und leider

sind die Konservierungs-Stoffe hochgiftig und damit besteht die

Gefahr, daß unsere SH-Krabben bald nicht mehr gekauft werden,

weil eben diese unter einem Büsumer Label in den Discountmärkten

landen und eine Frische vorgetäuscht wird, die nicht vorhanden ist.

 

Die lange LKW-Fahrt über Holland nach Marokko ist in der EU schon

ein Grundübel, das wir beseitigen müssen. Dafür muß die Heimarbeit-

Verordnung der EU schnellstens geändert wird ;

 

Heimarbeit ist mit Krabbenpuhlen erlaubt, wenn die Verarbeitung an

einem Tag erfolgt und die Kühlkette abends erreicht wird. Damit

wären die Krabben aus SH noch frischer als jetzt und müßten nicht

mit den giftigen Konservierungs-Stoffen versetzt werden. Damit

können unsere Mitbürger Krebs bekommen und andere Krankheiten.

Es ist unverantwortlich, daß diese Täuschungen weiter in der EU

erlaubt sind.

 

Dazu bekommen die Arbeiterinnen in Marokko nicht einmal den

Mindestlohn von 190 E. pro Monat, sondern nur 120 E und weniger.

Sogar der interviewte Spitzenmanager aus Holland war in Marokko

anwesend und wurde gefragt, ob er diese Verhältnisse gut findet ?

Er sagte  : "Nein , er sei andere Verhältnisse in Holland gewöhnt."

 

 

Hafen Friedrichskoog
Hafen Friedrichskoog

Hier ist so Bild aus einem Fischer- Hafen und mit solchen Bildern wird den

Verbrauchern eine Frische Krabbe vorgetäuscht und in Wirklichkeit sind

diese wochenlang im LKW unterwegs und mit giftigen Konservierungs-

mitteln versetzt, also sehr schädlich für den menschlichen Verzehr.

Wahrscheinlich ein Grund mehr für unsere vielen Krebserkrankungen ?

Verbrauchern wird Frische vorgetäuscht !

Einige D-Standorte haben Puhl-Maschinen

Firma mit autom.Maschine
Firma mit autom.Maschine

In einigen Nordseehäfen werden die Krabben

auch mit eigenen Maschinen gepuhlt. Ein Er-

finder heißt Kocken, der 20 Jahre an der

Krabbenpuhlmaschine schon arbeitet. Damit

werden die Krabben berührungslos gepuhlt.

Eine andere Maschine kommt aus Holland

und ist kleiner und billiger im Einkauf.

 

Damit können auch frischere Krabben hier

gekauft werden. Man muß diese suchen....

 

Stop bei Vitamin-Pillen ?

Bild von WDR2
Bild von WDR2

Einige Vitamine und Spurenelemente haben lt. neuen

Untersuchungen leider sehr schädliche Auswirkungen,

wenn davon zuviele eingenommen werden, siehe

Veronika Hackenbroch, Spiegel Nr.19/2014 S.95 .

 

 

 

 

 

So die Einnahme von zuviel Vitamin E , die zur

Zunahme von Prostatakrebs führte. Auch die Einnahme

von Selen führte zur Vergrößerung des Tumors.

 

Also Hände weg von Selbstmedikamention, fragen

Sie Ihren Arzt oder Apotheker ?

 

Auch bei Nahrungsergänzungsmitteln ist Vorsicht angebracht,

wie BZ v. 20.2.17 S. 19 vom Bundesamt für Risikobewertung schreibt:

 

Folgende max. Tagesmengen sind empfohlen nicht zu überschreiten:

Magnesium    250 mg.

Calcium          500 mg.

Zink                   2,5mg.

Vitamin C       225 mg.

Vitamin D           5 Mikrogramm

Betacarotin       2 mg.

Biotin               180 Mikrogramm

 

weitere Infos unter : www.klartext-nahrungsergaenzung.de

 

 

Wer regiert in Brüssel als Ständ.Vertreter ?

Wer regiert in Brüssel, wenn die Staats-

Chefs nicht in der Kommission sind ?

Es sind die Ständigen Vertreter, wie:


Stefano Sannino, der Italiener, hat bei

den G-8 Gipfeln sich hochgearbeitet.



Spiegel-Texte Nr.26/2015 S.59-65 von

U.Fichtner,M.Popp,C.Schult,A.Smoltczyk


Reinard Silberberg, der Deutsche,61 J.

seit fast 40 Jahren im Dipl.Dienst,war

Berater im Kanzleramt,Botschafter in

Spanien, lebensfroher Unterhändler.


Raimundas Karoblis, der Litauer.


Martin Povejsil, der Tscheche. Ein mo-

derner Mensch mit Hornbrille und Bart.

Der die EU-Ernsthaftigkeit beschreibt.


Ilze Juhansone, die Lettin, vertritt die

amtierende Ratspräsidentschaft und

hat die Aufgabe , 28 nationale Positionen

zivil zu organisieren.


Alfonso Dastis Quecedo, der Spanier,

ein gefürchteter, konserviativer Unter-

händler, der schon viele niedergerungen

hat und gescheitelt harmlos aussieht.


Piere Sellal, der Franzose,, 63 J.Elsässer.

Er erzählt gerne von seinen dipl. Erfahrg.

am Persischen Golf., im grauen Anzug.


Diese sind der Alltag in Brüssel und diese

ringen um Kompromisse,  nicht um Mehr-

heiten, wie in Parlamenten. Zwischen diesen

herrscht der Ton des Respekts, Polemik ist

verpönt, alles bleibt nüchtern.