Balkon-Kraftwerk

KLIMA+Bildung

Seiten-Autor
Seiten-Autor

Die letzten Klimakonferenzen

sollten für Einigungen der

Umweltverschmutzer sorgen.

Der Welt-Klima-Rat stellte im

April 2014 einen eindringlichen

Appell an die Regierungen der

Welt mit einem Klimabericht vor.

Jetzt sind die Kosten für eine

Klimawende noch gering, weil

die Staaten 1,6 Billionen Dollar

für die Weltrüstungen ausgeben,

aber für das Klima nur 5 % davon.

 

Die vorherigen Klimaziele sind

nicht von den Staaten einge -

halten worden.

 

Einen Weg zeigt die Züricher Fa.

myclimate auf. Dort zeigt ein

Reisebüro bei der Flugbuchung

CO2 Ausstoß pro Fluggast .

Ein Flug nach Bali = 7,5 To. CO2

Umweltbelastung und dann kann

der Reisende ein Klima-Zertifikat

kaufen für ca. 150 E. kaufen.

 " myclimate " investiert auf Bali

in einem Dort in eine Kompostie-

rungsanlage ca. 600.000 Euro,

wovon 120 Arbeitspl. entstanden.

Dazu wird weniger Methan er-

zeugt ,die Rohstoffe aussortiert

und der Kompost wird verkauft.

 

Das Buch " Die Grenzen des

Wachstums " hat  uns alle

rechtzeitig ca. 1972 gewarnt.

 

 In Brasilien trocknet schon der

Fluß Rio San Francisco aus,

weil die riesigen Wälder dort

abgebrannt und gerodet wurden.

In Alaska haben 35.000 Walrosse

kein Packeis zur Aufzucht der

Jungen. Alles Alarmsignale !

 

 "  Die Kosten des Nichthandelns

     werden entsetzlich höher sein,

     als die Kosten des Handelns."

     Weltklima-Rat-Chef 2014

 

Den EVP-Regierenden in der EU

müssen wir die Stümperei  mit

dem Emissionshandel vor-

werfen. Ein Börsensystem,

das zum Betrügen eingeladen

hat, wie jetzt mehrfach zu

hören.  Die Umwelt wird

dadurch nicht von Schadstoffen

entlastet, sondern nur die

Betrugsmanöver gefördert.

Sogar Firmen in China und

Rußland konnten betrügerisch

Emissionspapiere verkaufen

und erhöhten den CO2 Ausstoß.

 

Eine direkte Erhebung einer

CO2 Steuer vor Ort in jedem

Land direkt bei den Betrieben

ist sinnvoller und transparenter

und für das Weltklima

wirkungsvoller !

 

Auch hilft es wenig, wenn wir

auf dem Smart-Phone unsere

Meinung dazu ausdrücken,

aber in der Praxis selbst nicht

handeln, meint Jakob v.Üxküll,

Gründer des Weltzukunftsrates.

 WFC mit Sitz in Hamburg, wo

Persönlichkeiten aus versch.

Kontinenten zusammenarbeiten,

wie Jörg Pilawa als Botschafter,

Dr.Michael Otto als Unterstützer.

 

" Subv. Kohlepreise kann man

nicht mit Solar-Energiepreisen

vergleichen. " MOPO 29.7.14

 Leider erhöht die Stadt Hambg.

gerade den CO2 Ausstoß mit

Millionen To. CO2 durch die

Inbetriebnahme des neuen

Kohle-Kraftwerkes Moorburg

jetzt am 30.8.15 leider aktuell

und kann nicht mal die Luftwerte

der EU mehr einhalten, weil noch

mehr Schadstoffe in die Hbg.

Luft gelangen. Die EU will

die Stadt Hamburg gerade

deshalb jetzt verklagen.

 

Die Auswahl ist sehr groß

und ein Buch hat den be-

zeichnenden Titel

" Energie ohne Ende " .

 

 Die erfolgreiche Messe in Husum

20.3.-23.3.14 " New Energy"  hat

einen Slogan herausgebracht:

" Energiewende von unten " .

Damit sind wir alle gemeint,

auch mit kleinsten Investitionen !

Unser Bildungssystem ist für die

Aufsteiger über die Fachhoch-

schulen hilfreich, wie am Beispiel

von Kanzler Schröder zu sehen.

Dort können Kinder auch aus

Familie ohne hohe Bildung einen

qualifizierten Beruf ergreifen.

Deshalb sind unsere FH hier in

der Republik so wichtig. Dann

entscheidet noch der Markt lt.

Prof.Dr.Bode über den Aufstieg.

Die Schall-

platte als LP

kommt wie-

der in Mode.

Radio- und

Fernseh-

meister re-

parieren die-

se vor Ort.

Werfen Sie

Ihren Plattenspieler nicht fort.

Sensoren-Startup neu

Eine neue Startup-Firma aus Ber-

lin " RELAYR " nutzt das Internet.

Es werden Sensoren z.B. an Kaf-

feautomaten angebracht, die per

Akustik-Geräuschen den War-

tungsstand erkennt und den Ser-

vice automatisch informiert. So

können auch Fahrstühle kontrol-

liert werden. Die Firma entwickelt

sich rasant seit 2013 und hat 150

Mitarbeiter und 30 Mio.Umsatz 17

 

Kindererziehung

Zum Thema Kindererziehung hat

eine junge Autorin einen E-Book-

Ratgeber im Netz unter:

www.bambonia.de , 22 x Seiten

Schmutzige Kohle für Deutsche Kraftwerke?

" Böse Mine - Gutes Geld " ist ein Dokumentar-Film vom ZDF

am 20.11.13 . Darin wird ein sehr umweltschädliches Abbau-

Verfahren filmisch gezeigt. Coal-Top-Removal ist eine ganz

schädliche Art, indem die Berge von oben abgesprengt

werden. Es sind  Appalachen-Berge, eines der wichtigsten

Naturgebiete in den USA, Virginia als Bundesstaat dort.

 

In Ibbenbühren bei uns wird 2018 die letzte eigene Kohle-

Förderung eingestellt und dann soll nur noch Importkohle

die deutschen Kohlekraftwerke befeuern. So kostet diese

Importkohle mit 2o-40 Euro/to und unsere hier 100 E./to,

aber hier haben wir keine so starken Umweltschäden,

 Krankheiten und Morde bei den Kohlegewerkschaften.

 

Die Bewohner in den Kohleabbaugebieten in den USA und

Kolumbien werden aber krebskrank und sterben früher.

Dazu wird das Gebiet nicht wieder aufgeforstet, sondern

bleibt ein verwüstetes Land und schädigt das Weltklima.

 

Im Hamburger Hafen wurde schon gegen den Import

dieser " billigen Kohle " protestiert, auch haben die

Grünen im Bundestag einen Kohleimport-Verbotsantrag

gestellt, aber dieser wurde von CDU/CSU/FDP abgelehnt.

 

Dazu bekommen die Bewohner in Kolumbien keinen

Anteil an den Einnahmen, sondern verarmen und sterben.

Die Minen spülen Schadstoffe in die Flüsse der angren-

zenden Regionen und so sterben auch die Fische etc. dort.

In der Region La Loma in Kolumbien werden sogar die

Gegner des offenen Bergbaues getötet. Tödliche Kohle

für Deutsche Kraftwerke von Thyssen-Krupp, EON etc. ?

Neues Kohlekraftwerk in Hbg. im Betrieb 15

Kohlekraftwerk Hbg. im Aufbau
Kohlekraftwerk Hbg. im Aufbau

Ein neues Kohle-Kraftwerk wurde in Hbg.-

Moorburg jetzt in Betrieb genommen 15.

Dort sollen jede Woche 60.000 To Import-

Kohle ankommen und damit werden pro

Jahr 8,5 Mio.To.klimaschädliches CO2

ausgestoßen.Baukosten 3 Mrd. Euro .

In Kiel wird ab 2017 ein neues Gas-Kraftwerk gebaut

In Kiel wurde 2016 von den Stadtwerken

Kiel bekanntgegeben, daß  dort das Kohle

Kraftwerk durch ein Gas-Kraftwerk er-

setzt wird. Es sollen 20 x Motoren gebaut

werden. Dazu ein Warmwasserspeicher

für 70.000 Einwohner im Fernwärmenetz.

 

Der bisherige CO2 Ausstoß vom Kohle-

Kraftwerk wird damit um 70  % gesenkt.

Die Kosten betragen 290 Mio.Euro und

die BHKW-Förderung vom Bund wird

auch genutzt.  Das Kraftwerk kann in

5 Minuten auf volle Kraft hochgefahren

werden und wird damit für die Neuen

Energien sehr gut angepaßt arbeiten.

Höchste Luftverschmutzung in Polen 2014 !

Polen hat die höchste Luftverschmutzung

in Europa und auch viele Kohlekraftw, in

der Nutzung durch die heimische Kohle.

Dort in Krakau verliert jeder Einwohner

im Schnitt 820 Tage Leben lt. Spiegel

v. 23.2.2015 Seite 93.




Wirtschaftlicher Aufschwung hat dort auch

einen hohen Preis für die poln.Bürger, die

Krebs, Lungen- und Herzkreislaufschäden

dafür verstärkt ertragen müssen.

Sogar in Warschau ähnlich hohe Werte.


Damit wird Polen als Markt für Luftreinigungs-

Systeme und Neue Energien interessant.

Kohlefirmenkapital wird nach CS verschoben

In Ostdeutschland hat die Firma Vatten-

fall das dortige Braunkohlekraftwerk an

die tschechische Fa. EPH verkauft,aber

dahinter steht eine Offshorefirma aus

Zypern, die zweifelhaften Ruf bekam.

Fa. MIBRAG wurde schon vorher über-

nommen und dabei wurde eine im deutschen

Unternehmen Mibrag vorhandene Rückstellung,

für die Rekultivierung der Braunkohlehalden,

von diesen aufgelöst und dem tschechischen

EPH Unternehmen überwiesen, also eine typ-

ischer Fall von " Gewinnabschöpfung nach der

Übernahme, auf Kosten der Umwelt, denn die

alten Braunkohlehalden wurden nicht umwelt-

gerecht  rekultiviert. Das wird also auch mit

der Übernahme des jetzigen Braunkohle-

kraftwerkes geschehen. Unsere Behörden

sollten eigentlich schärfere Auflagen  bei sol-

chen Übernahmen erlassen, aber Minister

Gabriel als Wirtschaftsminister tut nichts ?

Spiegel 21-2016 , S. 59 " Zweifelhafter Investor. "